Unsere 1. Aktion als Schlaganfall-Selbsthilfegruppe fand am Tag der offenen Tür am 10.09.2017 im Krankenhaus von Bad Driburg statt. 

Schon um 09:30 Uhr wurde der bereitgestellte Ausstellungstisch vom Gruppensprecher Martin Viertmann mit vielen Broschüren und Ausdrucken belegt, um den Besuchern ein umfangreiches Angebot an Informationen zur Verfügung zu stellen.  Eine eigens für diese Veranstaltung gekaufte Blaulichtlampe sollte die Aufmerksamkeit auf unseren Tisch lenken.

Die Veranstaltung begann pünktlich um 11 Uhr.  Zur Unterstützung war auch unser Mitglied Hermann Maria Mikus erschienen, der trotz seiner gegenteiligen Ankündigung bis zum Ende  um 17 Uhr durchgehalten hat.  Es war verwunderlich, dass selbst zur Mittagszeit zahlreiche Besucher durch die Gänge des Hauses strömten, um sich nicht nur zu informieren, sondern auch medizinische Untersuchungsleistungen des Krankenhauses in Anspruch zu nehmen.

Während der insgesamt 6 Stunden gab es an unserem Tisch immer wieder interessante Diskussionen mit Besuchern.  Es interessierten besonders die Themen:Ernährung, Symptome eines Schlaganfalls, Vermeidung eines Schlaganfalls, der Umgang mit dem Vorhofflimmern und auch Fragen über Cholesterin.

Trotzdem muss festgestellt werden, dass das Interesse an dem Thema Schlaganfall wie auch Herzinfarkt (der Informationsstand der Herzgruppe war direkt neben uns) scheinbar erst vorhanden ist, wenn in unmittelbarer Nachbarschaft (Familie, Freundeskreis) solch eine Beeinträchtigung der Gesundheit aufgetreten ist. Diese allgemeine Ignoranz der Bevölkerung am Thema Schlaganfall oder Herzinfarkt erfordert eine stärkere Informationsbereitschaft durch die Medien, um präventive Maßnahmen einzuleiten. Viele Menschen, die durch Rauchen, Alkohol, Übergewicht, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Vorhofflimmern, Diabetes und falsche Ernährung gefährdet sind, sind sich dieser Gefahr nicht bewusst.  Dabei kann man durch vorbeugende Maßnahmen schlimmes Leid vermeiden.

Daher warnt die Selbsthilfegruppe vor den hier vorgestellten Risiken. Sollten Sie die hier vorgestellten Symptome bei sich oder anderen erkennen, gibt es nur eine Handlung: Schnellstens den Notruf 112 wählen, der in vielen europäischen Ländern das Gleiche bedeutet. Sie haben keine andere Wahl, um Schlimmeres zu vermeiden.

Ihr Gruppensprecher der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Bad Driburg

Martin Viertmann

Martin SHG

Tag der offenen Tuer Krankenhaus Bad Driburg 10.09.2017 1 klein